Wer sind die Illumianten (Illuminatenorden/Geheimbund)

Heute werte ich die Studienarbeit von Thomas Marx veröffentlicht in 2006 aus. Der Titel „Die Illuminaten und die Aufklärung; Geschichtsbild und Philosophie der Illuminaten unter dem Aspekt von Revolution und Aufklärung in der frühen Neuzeit.“

Zunächst eine Zusammenfassung der wichtigsten Informationen aus der Studienarbeit.

1. Einleitung
Die Illuminaten (Geheimbund, Orden):
– 1776 von Adam Weishaupt gegründet
– strebt eine „Weltherrschaft im Sinne der Ideale der Aufklärung an.

2. Prägung
– Aufklärung hatte zu dieser Zeit Einfluss, welches zu einem höheren Selbst oder edlerem Selbst führen sollte
– Kirche und Herrscher wurden durch Ideale hinterfragt
– göttliche Authorität konnte sich nicht mehr uneingeschränkt behaupten
Aus diesen Gründen war der Orden als Geheimgesellschaft angelegt worden.
– zu beeinflussen seien Gesellschaft, Erziehung, Politik und Bildung

Der Name des Ordens war vorher Perfectibilisten oder Bienenorden. Erst mit Eintritt von Adolph Freiherr Knigge 1780 nahm die Mitgliederzahl stärker zu. In der Blütezeit zählte der Orden 2000 Mitglieder. Er war wesentlich kleiner als die Rosenkreuzer oder Freimaurer. Weishaupt sollen aber Ideen zur Gestaltung der oberen Ränge gefehlt haben. 1786 wurde der Orden durch Kurfürsten Karl Theodor verboten was Hausdurchsuchungen bei einer Reihe von bekannten Mitgliedern zur Folge hatte.

3. Illuminatische Aufklärung und Philosophie
Das Mittel der Wahl war Organisation von Aufklärung und Moral. Durch die Grade sollte ein sittliches Bewußtsein geschaffen werden. Es sollten die Mitglieder zum Licht geführt und somit zum Erleuchteten weitergebildet werden. Es wurde Pflichtlektüre von der Ordensleitung zu diesem Zweck herausgegeben. Hauptsächlich philosophischen und aufklärerischen Inhalts. Vor allem moralphilosophische Klassiker z.B. Seneca, Plato, Cicero, Isokrates, Antonius und Epictet. Ebenso „Vom Verdienste“ von Thomas Abt und „Vermischte philosophische Schriften“ von Christoph Meiners. Dazu kamen noch Empfehlungen die aber keinem festen Kanon unterlagen. Zu Weishaupts bevorzugten Autoren gehörten Basedow, Bellegarde, Dante, Helvetius, Pope, Machiavelli und Smith. „Das Ziel dieser Verbindungen sei es darüber hinaus, durch die Verbreitung von Aufklärung und Moral die Vernunft als erste Instanz für die Menschen zu etablieren. Die Herrschaft durch einen Fürsten würde dadurch überflüssig gemacht…“ Weishaupt selbst gab sich als „Auserwählter“ den Namen „Spartacus“. „Die Befreiung, oder eher die Absetzung der despotischen Herrschaft, sollte allerdings nicht durch Gewalt erfolgen. Eine Revolution im Sinne eines Aufstandes lehnt Weishaupt entschieden ab und spricht sich ganz für Gewaltlosigkeit aus… Dieses Konzept, die Welt gewaltlos zu verändern, sollte, obgleich der eigentliche Vorgang ja „vorherbestimmt“ und natürlich ist, durch die Einschleusung von Männern forciert werden, die nach und nach neben allen Mächtigen sitzen und im Sinne dieser Befreiung alles Mögliche tun sollten um Einfluß zu nehmen.“
„Ihr Ziel war es den Menschen zu lehren sich selbst zu regieren indem er lernte „vernfünftig zu begehren“.“
Die Mitglieder wurden allerdings allumfasssend überwacht. Im Inneren des Ordens schien eine Art absolutistische Herrschaft zu herrschen. Es ist auch der Führungsanspruch unter dem Aspekt der angestrebten Freiheit streitbar. Er meint das Ziel Weishaupts rücke wohl in die Nähe einer Utopie. Neu aufzunehmende Illuminati wurden in der Rede Illuminatos dirigentes geschildert, dass „Jeder Hausvater wird dereinst, wie vordem Abraham und die Patriarchen, der Priester und der unumschränkte Herr seiner Familie und die Vernunft das alleinige Gesetzbuch seyn.“

4. Die „Anrede an die neu aufzunehmenden Illuminatos dirigentes“
Ziel und Zweck der geheimen Verbindung soll eine Weltherrschaft im Sinne einer Befreiung der Menschen aus ihrer gegenwärtigen Unterdrückung sein. „Wer also allgemeine Freyheit einführen will, der verbreite allgemeine Aufklärung: aber Aufklärung heißt hier nicht Wort, sondern Sachkenntniß… dass ich ohne Hilfe meiner Nebenmenschen nichts bin…“. Laut Weishaupt soll die unverfälschte göttliche Botschaft von der Kirche korumpiert worden sein – dies müsse durch geheime Orden aufgefangen werden.  Die Machtentfaltung sollte durch ein stetes Wachstum angestrebt werden. Es sollte vollständig unterwandert werden ohne sich selbst zu offenbaren. „Dient, helft, versichert euch wechselweis, vermehrt eure Zahl, macht euch wenigstens unabhängig, und laßt das übrige die Zeit und eure Nachkommen thun… eben darum an, bey den Bösen fürterlich zu werden… sie zu unterwerfen, und die Bosheit eher in ihrem Keime zu ersticken“ Weishaupt sah dass der Zweck die Mittel heiligen würde. „Zudem gibt es die despotischen Herrschaften abzulösen“ – „Wer Menschen von sich abhängig machen will, der erwecke unter ihnen Bedürfnisse, deren Befriedigung sie nur durch ihn erhalten können…“

5. Resümee
Der Orden hatte Mitglieder aus dem gehobenen Bürgertum und dem Adel rekrutiert. Der Triumph von Sittlichkeit und Vernunft war das Ziel.

Kurzum viel Wirbel um eine gute Absicht.

Advertisements

Autor: 100barden

carpe noktem

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s