Zitate der Wahrheitsbewegung

Gesunde Fische schwimmen gegen den Strom.

Niemand ist ein hoffnungsloserer Sklave als die, die fälschlicherweise annehmen sie seien frei – Goethe

Einen festen Glauben an Gott und das Streben nach Wahrheit.

Ohne Freiheit keine Wahrheit – ohne Wahrheit keinen Frieden
(Karl Jaspers)


Sie werden es schwer finden… Jene, die Autorität als die Wahrheit akzeptiert haben, anstatt Wahrheit als die Autorität. Jerald Massey

Es ist leichter zu denken als zu fühlen –
leichter, Fehler zu machen, als das Richtige zu tun.
Es ist leichter zu kritisieren als zu verstehen –
leichter, Angst zu haben, als Mut.
Es ist leichter zu schlafen als zu leben –
leichter zu feilschen, als einfach zu geben.
Es ist leichter zu bleiben, was man geworden ist,
als zu werden, was man im Grunde ist.“
Hans Kruppa

„ZUM RECHT DES WAHRHEITSSUCHENDEN GEHÖRT ES, ZWEIFELN, FORSCHEN UND ABWÄGEN ZU DÜRFEN. UND WO IMMER DIESES ZWEIFELN UND WÄGEN VERBOTEN WIRD, WO IMMER MENSCHEN VERLANGEN, DASS AN SIE GEGLAUBT WERDEN MUSS, WIRD EIN GOTTESLÄSTERLICHER HOCHMUT SICHTBAR, DER NACHDENKLICH STIMMT. WENN NUN JENE, DEREN THESEN SIE ANZWEIFELN, DIE WAHRHEIT AUF IHRER SEITE HABEN, WERDEN SIE ALLE FRAGEN GELASSEN HINNEHMEN UND GEDULDIG BEANTWORTEN. UND SIE WERDEN IHRE BEWEISE UND IHRE AKTEN NICHT LÄNGER VERBERGEN. WENN JENE ABER LÜGEN, DANN WERDEN SIE NACH DEM RICHTER RUFEN. DARAN WIRD MAN SIE ERKENNEN. WAHRHEIT IST STETS GELASSEN. LÜGE ABER SCHREIT NACH IRDISCHEM GERICHT!“

Pfarrer Viktor R. Knirsch aus Kahlenbergerdorf (Österreich)


Der Durchschnittsmensch hingegen gleicht einem eingepferchtem Tier, das noch nie bis zum Gatter vorgedrungen ist und daher völlig verständnislos die Berichte seiner Leidensgenossen hört, die von Begrenzung und Gefangennahme sprechen. Weil er noch nie weit genug gegangen ist, weiß er nicht, dass er im Käfig sitzt. (Baba Ram Dass)

So viel Teil an der Macht, als genug ist, gab ich dem Volke,
nahm an Berechtigung ihm nichts, noch gewährt‘ ich zu viel.
Für die Gewaltigen auch und die reicher Begüterten sorgt‘ ich,
dass man ihr Ansehen nicht schädige wider Gebühr.
Also stand ich mit mächtigem Schild und schützte sie beide,
doch vor beiden zugleich schützt‘ ich das heilige Recht.
Solon Versöhner und Gesetzgeber in Athen 

Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.
Goethe zu Eckermann

„So etwas wie eine freie Presse gibt es nicht. Sie wissen es, und ich weiß es“,

sagte John Swaiton, in den 60er und 70er Jahren des 19. Jahrhunderts Herausgeber der angesehenen ‚New York Times‘ in seiner Abschiedsrede.

Er fuhr fort: „Nicht einer unter Ihnen würde sich trauen, seine ehrliche Meinung zu sagen. Die eigentlich Aufgabe des Journalisten besteht darin, die Wahrheit zu zerstören, faustdicke Lügen zu erzählen, die Dinge zu verdrehen und sich selbst, sein Land und seine Rasse für sein tägliches Brot zu verkaufen. Wir sind Werkzeuge und Marionetten der Reichen, die hinter den Kulissen die Fäden in der Hand halten. Sie spielen die Melodie, nach der wir tanzen. Unsere Talente, unsere Möglichkeiten und unser Leben befinden sich in den Händen dieser Leute. Wir sind nichts weiter als intellektuelle Prostituierte.“


„Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher!
– Brecht

Große Geister haben stets heftige Gegnerschaft in den Mittelmäßigen gefunden. Diese letzteren nämlich können es nicht verstehen, wenn ein Mensch sich nicht gedankenlos den ererbten Vorurteilen unterwirft, sondern ehrlich und mutig seine Intelligenz gebraucht und die Pflicht erfüllt, die Ergebnisse seines Denkens in klarer Form auszusprechen.
– Albert Einstein: Worte in Zeit und Raum

„Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
– Mahatma Gandhi

Tritt in den Kreis und mach wahr was du weisst und die Erkenntnis bringt dir die Kraft mit der du dich befreist.
– Die Fantastischen Vier – Krieger
Advertisements

Autor: 100barden

carpe noktem

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s