Konzerne outen wie sie mit Anzeigenboykott Politik machen wollen.

Gegen die Netzneutralität gehen jetzt einige Konzerne mit Google, Youtube Werbe-Boykott vor. 

Willst Du nicht mein politisch Gesinnung sein – stell ich bei Dir die Werbung
ein – Faschismus 2.0 von BBC, Ford, AT&T, Verizon, Johnson & Johnson, Bank JP Morgan Chase, Marks and Spencer unter anderem die amerikanischen Telekom-Riesen.
Der Boykott von Waren führte schonmal zu einem Krieg woanders – sollte man nicht in Geldmanie sich um bessere Dienstleistungen bemühen. Wie es die zentralistischen TV-Organe bereits zu erzielen versuchen mit Netzbeteiligung?

Hier wird fest protokolliert – wer hier wem den Rücken kehrt – ihr macht Geschäfte und jetzt kommt das Beste. Wer an Google Ads vorbei will benötigt ein Zweites.
Ihr Konzerne habt heute an eurer Marke Schaden genommen – indem ihr euch gegen die freie Meinungsäußerung betätigt und für Politik durch Anzeigen-Boykott  bei Youtube. Besser man kauft bei dem Einzelhändler um die Ecke.

Übrigens mit Internet kann man dezentral auch völlig ohne Youtube oder andere eine Homepage betreiben und veröffentlichen wie man mag.

Alerta Alerta Antifaschista

Es ist übrigens protokolliert wer die Annoncen boykottmäßig einstellt.
Die Werbenetzwerke sind im übrigen Lernfähigkeit nicht überdrüssig – sollte es wirklich zu dieser Problematik kommen, dass die Videos zur Werbung nicht geeignet wären. Wären Werbespots vor Videos mit extremistischen Inhalten (Antisemitismus, Homophobie) zu sehen sein, wird dieses Problem binnen weniger Stunden gelöst sein. Sogar das nachvollziehen wo die Annoncen erscheinen soll gelöst werden.

Seid einfach keine schlechten Verlierer 

Inseriert doch weiter in einem Blätterwald mit 3 Nachrichtenagenturen effektiv.

Bleibt doch bei Lobbyarbeit – versteckt euch aber dabei! Die Mainstream-Massenmedien sind nahezu ausschließlich von nur noch 3 Nachrichtenagenturen versorgt laut S&G

Satire

Folgendes ereignete sich – es gab eine Statuette, an der sich ein Mann verging in Italien – was passierte als die Zeitung davon schrieb – Nachahmer entstanden.
Ebenso ereignete sich, dass der erste Zug „Adler“ über 30 km/h fuhr und die Zeitung über ein mögliches Sterben ab dieser Gewschindigkeit warnte.
Man stelle sich aber vor ein Nachbar beschwert sich über seine Nachbarin im Internet, dass ihr Hund dort an den Pfahl habe uriniert – was wird mit der Nachbarin dann im Internet assoziiert?
Man stelle sich vor ein Politiker schäumt vor Wut am Podium über Fake, Hate und tatsächliche Beteiligung – Nachahmer könnten entstehen.
Nun denn auf zu dem Positivem – Hunde- und Katzenbilder bei fb & Co. aber ich glaube das ist mir zu extrem scho. Hier zur Nachhilfe Internet für Newbies für Konzernlenker es ist kostenlos!
Es gibt eben Sachen die sind nicht auszudenken und manche sind unaussprechlich!

Advertisements

Autor: 100barden

carpe noktem

Ein Gedanke zu „Konzerne outen wie sie mit Anzeigenboykott Politik machen wollen.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s